Tanz- & Ausdruckstherapie

Die Tanztherapie ist eine integrationsfördernde, tiefenpsychologische Methode. Sie orientiert sich an den körperlichen und psychischen Ressourcen und kann auch in präventiven und angrenzenden Bereichen entwicklungsanregend, stützend und fördernd eingesetzt werden. Der Körper und sein Ausdruck werden einbezogen um körperliche, emotionale und kognitive Prozesse zu erfassen und zu integrieren. Tanztherapie fördert die Fähigkeit, mit den inneren Empfindungen in Kontakt zu treten. Bewegung und Ausdruck helfen die Signale des Körpers wahrzunehmen, sie auszudrücken und ihnen die Bedeutung beizumessen, die ihnen gebührt. Das zugrunde liegende ganzheitliche Konzept schließt eine sprachliche Reflexion und Aufarbeitung der körperlichen und emotionalen Prozesse ein. In der Tanztherapie wird die Stärkung der Ressourcen als Voraussetzung für eine kreative Konfliktbearbeitung angestrebt. Die Bewegung, das Körperbewusstsein und die Wahrnehmung der Gefühle tragen wesentlich zur Entfaltung und Stärkung der Persönlichkeit bei. Die Neurobiologie hat in den letzten Jahren wissenschaftliche Beweise zur Vernetzung körperlicher, emotionaler und seelischer Resonanzprinzipien geleistet. Die Kreativtherapien erhalten dadurch auch in der Medizin neue Wertschätzung und Interesse.

Die Methoden der Tanztherapie können gleichberechtigt verhaltenstherapeutischen, systemischen, tiefenpsychologischen, anthroposophischen, psychodramatischen, gestalttherapeutischen und ganzheitlich-humanistischen Ansätzen folgen. Es sind keinerlei tänzerische Vorkenntnisse oder Begabungen notwendig.

Indikationsschwerpunkte

  • Kinder, Jugendliche, Erwachsene, alte Menschen, Menschen mit Behinderung, auch Hausbesuche
  • Individuelle Angebote für Unternehmen, Institutionen und private Gruppen
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Achtsamkeit, Köperwahrnehmung- und Akzeptanz, Rehabilitation
  • Coaching und Krisenbewältigung
  • Stressregulierung
  • Burnout Prävention und Nachbetreuung
  • Selbstregulierung, Gefühlsausdruck
  • Soziale Ängste, Kontaktschwierigkeiten
  • Kreative Selbsterfahrung
  • Menschen mit Störungsbildern – z.B. Retardierung und Sprachstörungen, ADHS, Essstörungen, Angststörungen, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, posttraumatische Belastungsstörungen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Tanztherapie begleitend nach der Diagnose Krebs
  • Paartherapie
  • Berufliche Weiterbildung für TherapeutInnen, LehrerInnen, ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen

Körperorientiertes Coaching

Das Wissen und die Intelligenz des Körpers werden in das Coaching mit einbezogen. Eine gute Körper- und Selbstwahrnehmung sind entscheidend für die Selbstregulierung und Selbstorganisation.

Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

Gesprächstherapie und körperorientierte Methoden aus der Integralen Tanz- und Ausdruckstherapie.

Sonstige, ergänzende Methoden

Schöpferisches Gestalten durch Malen, Spielen, bewegtes Forschen, Einbeziehen der Natur und ihrer Kraftquellen.

Persönliches

  • Am 21.05.1959 geboren in Österreich
  • Langjährige Erfahrung im Global Key Account Management
  • 5-jährige berufsbegleitende Ausbildung im Centrum für Integrale Tanz- und Ausdruckstherapie München (CITA)
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie, AB Gesundheitsamt München
  • Zusatzqualifikationen in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung, in der Krebs-, Trauma-, und Trauerbegleitung, Qi Gong und in der Erschließung mentaler Kraftquellen
  • Klinikerfahrung – Psychosomatik
  • Foto
  • www.kreuzer-consulting.de
  • www.cita.de

Preisgestaltung

Es besteht keine Kostenübernahmepflicht durch die gesetzlichen Krankenkassen. Die privaten Krankenkassen und Beihilfestellen übernehmen unter Umständen die Therapiekosten.